Die Vernünftigen sind eine unterdrückte Minderheit

Ein Komiker erklärt, dass eine Million Flüchtlinge keine Gefahr sind für ein 80-Millionen-Volk und (fast) alle bis hin zur FAZ sind begeistert.

Nachdem vor kurzem, als Griechenland noch Thema in den Medien war, eine große Mehrheit der Deutschen Griechenland raus aus dem Euro haben wollte, ist heute, ohne dass sich was geändert hätte außer fehlenden Nachrichten zum Thema, eine Mehrheit dafür, dass Griechenland den Euro behält.

Obama hat gezeigt, wie sehr ein genügend skrupelloser Präsident mit Hilfe exekutiver Erlasse am Kongress vorbei regieren kann. Die bittersten Obama-Gegner wollen jetzt mit Trump einen noch rücksichtsloseren Egomanen zum Präsidenten machen.

Die UN, eine illustre Ansammlung von Diktaturen, Gottesstaaten und anderen Höllenlöchern hält Israel, die einzige Demokratie im Nahen Osten, für den Staat, der Menschenrechte am meisten missachtet.

Das waren ein paar Nachrichten der letzten Woche. Ich könnte noch viele weitere Beispiel bringen (und hab das auch schon getan), aber die Essenz ist klar: die Vernünftigen sind im Augenblick in der Welt bei weitem in der Minderheit.

(Dennoch bin ich für mehr direkte Demokratie; nicht, um sicherzustellen, dass die Idioten sich ausrotten, sondern weil es bei der Demokratie darum geht den von einer Entscheidung Betroffenen eine Stimme zu geben, nicht den Kompetentesten.)

(Gut, eigentlich geht es bei der Demokratie darum, unter gegnerischen Kämpfern durch Abzählen den Sieger zu bestimmen, ohne dass sie sich wirklich die Köpfe einschlagen müssen (weswegen früher auch nur kampffähige junge Männer wählen durften (womit wir schon wieder bei der Million junger, kampfkräftiger Zuwanderer wären)), aber egal.)

Das Bild wird immer klarer: je größer, je zentralistischer, je wohlfahrtsstaatlicher das Gebilde, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass die Idioten eine satte Mehrheit haben.  Und gerade die Idioten sind totalitär von sich überzeugt und meinen, sich in alles einmischen zu müssen, jegliche Eigenverantwortung abzutöten. Und irgendwann stellt dann eine totalitäre Verbotspartei wie die Grünen die Kanzlerin (auch wenn diese formell noch in der CDU ist), und diese beginnt wider jede Vernunft ein unerprobtes Wagnis nach dem anderen.

Ich wiederhole mich, aber unsere einzige Chance sind Inseln der Vernunft, die sich als erfolgreich erweisen. Ich sehe im Moment zwischen Merkel, Obama, Trump und Franziskus niemand von Statur, der noch bereit ist, diese Freiheit zu würdigen und zu verteidigen. Wir müssen wohl auf die kleinen Player hoffen, Länder, die so erfolgreich sind, dass die Wähler sich fragen, was die besser machen als wir.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ideologie, Politik, Rant abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Vernünftigen sind eine unterdrückte Minderheit

  1. Werwohlf schreibt:

    sondern weil es bei der Demokratie darum geht den von einer Entscheidung Betroffenen eine Stimme zu geben, nicht den Kompetentesten

    Das Problem ist, dass sich jederzeit Mehrheiten von Nichtbetroffenen finden lassen.

    Ich sehe im Moment zwischen Merkel, Obama, Trump und Franziskus niemand von Statur, der noch bereit ist, diese Freiheit zu würdigen und zu verteidigen.

    Mit dieser Hoffnung musst du bis zur nächsten globalen Katastrophe warten. Inzwischen spülen die etablierten Systeme solche Typen nach oben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s