PRISM, SNOWDN, HEUCHLN

Vor kurzem las ich ein Interview, in dem die Philosophin Renata Salecl die sehr einleuchtende These formuliert, dass uns zu viele Wahlmöglichkeiten unglücklich machen.

Gerade die Berichterstattung zur aktuellen Abhöraffäre mit ihren vielfältigen und komplett widersprüchlichen Standpunkten ist leider dazu geeignet, den geneigten Leser in tiefe Depressionen zu stürzen, weswegen ich es als meine moralische Verpflichtung ansehe, hier ein klares und eindeutiges Bild der Lage zu zeichnen, mit dem sich jeder identifizieren kann ohne einer kognitiven Dissonanz ausgesetzt zu sein.

Dazu habe ich ein innovatives Farbschema entwickelt, um die zur jeweiligen Persönlichkeitsstruktur passenden Aussagen zu markieren. Zuerst muss sich der Leser also für eine persönliche Farbe entscheiden. Hier die Auswahl:

  • grau für Konservative, gleich, ob echte oder umgemerkelte
  • rot etwas undifferenziert für Linke, Noch-Linkere und Soweit-links-dass-sie-schon-fast-wieder-rechts-sind-Linke
  • grün für Antikapitalisten, die gemerkt haben, dass man rote Inhalte auch hübscher verpacken kann
  • gelb für Liberale und der Einfachheit halber auch für FDPler, ohne dass damit eine inhaltliche Nähe suggeriert werden soll
  • orange für Rote mit Persönlichkeitsstörungen, die dazu führen, dass sie sich für Gelbe halten (trifft zum Teil auch auf die Grünen zu)

Los geht’s!

  • Dass Bürger durch Systeme wie PRISM verdachtsunabhängig überwacht werden, ist in der Abwägung von Freiheit und Sicherheit leider notwendig ist ein Zeichen für die Verkommenheit der Amerikaner ist uns neu kann man auch schöner formulieren (z.B. als “Mindestspeicherfrist”) ist als Datenkapitalismus abzulehnen, weil staatliche Überwachungssysteme genauso böse sind wie der Kapitalismus, und der SPD-Vorsitzende keine Ahnung hat von Kapitalismus, aber sehr viel von Populismus versteht  ist unter keinen Umständen akzeptabel ist im Gegensatz zu Tempo 120 oder der 0-Promille-Grenze schon dann gerechtfertigt, wenn dadurch auch nur ein einziges Leben gerettet wird. (Anmerkung: die Markierung betrifft die Oppositions-Roten. Für Regierungs-Rote, gleich ob SPD oder SED aka PDS aka Linke gilt: ist absolut notwendig).
  • Dass die USA auch Deutschland und die EU überwachen hat es zu unserer Zeit mit Sicherheit nicht gegeben ist nicht wahr und außerdem nicht so schlimm ist schlimmer als die Stasi ist unsere eigene Schuld, weil wir so unzuverlässige Freunde sind und anschließend mit europäischen Geheimdiensten die Informationen austauschen, ist ein geschickter Schachzug um das Verbot der Überwachung der eigenen Staatsbürger zu umgehen war zu erwarten und dient neben der Terrorismusbekämpfung auch und vielleicht vor allem der Wirtschaftsspionage.
  • Wir sollten auf diese Überwachungsmaßnahmen dadurch reagieren, dass wir wieder mehr Briefe schreiben, z.B. einen ganz bösen an die amerikanische Regierung die Gründung einer europäischen Google-Facebook-Cloud subventionieren endlich anfangen unsere Bürger selber zu überwachen  Obama den Friedensnobelpreis aberkennen Mails verschlüsseln und Aluhüte aufsetzen.
  • Dass Edward Snowden nach eigener Aussage nur deshalb eine Stelle als Systemadministrator bei einem NSA-Subunternehmen antrat, um diese Überwachungssysteme öffentlich zu machen die Staatsgeheimnisse der USA zu verraten, zeigt, was für ein verkommenes Subjekt er ist welche Opfer er bereit war für seine Überzeugungen auf sich zu nehmen.
  • Dass er nur in Venezuela und Nicaragua Asyl erhalten hat, lässt vermuten, dass er von Russen oder Chinesen bezahlt wird sollte die westlichen Staaten beschämen, die sich weigerten seine Anträge zu akzeptieren. Die Ablehnung seines Antrags an Deutschland war nach rechtsstaatlichen Gesichtspunkten unvermeidlich unklug angesichts der Erkenntnisse, die er über rechtswidrige Spionagetätigkeiten besitzt ein feiges Einknicken der deutschen Regierung vor der Besatzungsmacht USA. (diese Farbe ist nicht auf der Liste und kam durch die Mischung von rot und grün zustande)

Falls diese Hilfe nicht ausreichend war, um des Lesers Verwirrung in den Griff zu kriegen, kann ich versichern, dass das Thema spätestens in vier Wochen sowieso vergessen ist. Die eigentliche Überwachung war ja schon nach drei Tagen kein Thema mehr, lediglich Snowdens Rundreise sorgt jetzt noch für Aufregung. Und da sich die Bürger nicht zuletzt durch diese Affäre und den Umgang der Medien und Politiker damit zunehmend an ihre Rundumüberwachung gewöhnt haben, war das vielleicht sogar der letzte Skandal dieser Art.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rant abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu PRISM, SNOWDN, HEUCHLN

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s